skf-eichsfeld@t-online.de

Mutter-Kind-Einrichtung "Haus Teresa" Kirchworbis

Der Corona-Virus lässt auch uns einschneidende Maßnahmen im "Haus Teresa" treffen. Drei Dinge sind uns besonders wichtig:

1. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass  das Virus sich möglichst langsam ausbreitet.

2. Wir wollen kurz-, mittel und langfristig eine gute Betreuung für unsere Kinder, Jugendliche und jungen Mütter sichern.

3.Wir wollen die Kinder, Jugendlichen, Mütter und Mitarbeiter/-innen schützen.

Unsere Einrichtung ist aktuell fast vollständig von Außenkontakten abgeschirmt. Es finden keine Fachgespräche und Besuche in der Einrichtung statt. Es wird versucht, telefonisch oder per Video Kontakt zu den Eltern zu halten.

Wir führen hierzu zur Zeit viele Gespräche mit den Eltern der uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen und stoßen auf ein hohes Verständnis. Die Kinder und Jugendliche werden in unserem Haus durch eine Lehrerin beschult. Wir haben eine "kleine Schule" gegründet, in der der vorgegebene Lernstoff vormittags vermittelt wird.

Nachmittags haben sich die Pädagogen viele interessante Spiel und kreative Arbeiten ausgedacht, um den Tag sinnvoll zu gestalten. Wir bleiben fast ausschließlich auf unserem Gelände. Gruppeninterne Ausflüge in den nahen Wald sind erlaubt.

Unsere hauseigene Küche versorgt die Gruppen.

Waren- und Informationslieferungen laufen kontaktlos.

Wir sind zuversichtlich diese Krise gemeinsam bewältigen zu können. Ein tolles Kollegium und geniale Kinder, Jugendliche und Mütter tragen dazu bei.


Familien Erziehungs-, Familien- und Jugendberatungsstelle

-Hilfe für Eltern in der Corona-Krise-

Unsere Beratungstellen in Leinefelde-Worbis und Heilbad Heiligenstadt bleiben weiterhin besetzt. Wir beraten Kinder, Jugendliche und Eltern ergänzend bei allen Fragen rund um den Umgang mit dem Coronavirus. Dies jedoch nur telefonisch. Die Beratungstellen sind für Besucher geschlossen.

Gerade in diesen Zeiten, in denen viele Familien verunsichert und angstvoll in die Zukunft blicken, sich Sorgen um sich, ihre Angehörigen machen, Probleme bei der Umsetzung von Umgangsvereinbarungen haben,  möchten wir weiterhin für Sie da sein und bieten allen Ratsuchenden telefonische Beratungsgespräche unter den Telefonnummern

036075 31175 (WBS) und 03606 619154 (HIG)

an.

Auch über eine E-Mail (skf-eichsfeld@t-online.de) können Sie gern Ihre Fragen stellen.

Auf einmal ist alles anders und viele Familien stehen vor unerwarteten Herausforderungen, Ängsten um ihre Gesundheit der Liebsten und haben finanzielle Sorgen. Gleichzeitig sind da vor allem die Kinder und Jugendliche, die nun daheim  sind und um die sich die Eltern kümmern wollen, was in den meisten Familien einen anstrengende Spagat zwischen Familie und Beruf erfordert.

Wir lassen Sie in diesen herausfordernden Zeiten nicht allein und unterstützen Sie weiterhin!


Betreuungsverein

Alle  neuen Infos zu den Auswirkungen auf den Betreuungsverein des SkF e.V. Eichsfeld:

Aufgrund der Verbreitung der Krankheit Covid-19 haben wir uns entscheiden, alle geplanten Gruppenaktivitäten und Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen.

Die Büros des Betreuungsvereins in Worbis und in Heilbad Heiligenstadt müssen derzeit für Besucher geschlossen bleiben. Dringend notwendige Treffen werden im Ausnahmefall und nach vorheriger telefonischer Absprache, Anmeldung und unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden.

Der persönliche Kontakt zwischen den Betreuern/-innen und den von diesen betreuten Menschen muss auf ein Mindestmaß reduziert werden. Hausbesuche sowie Besuche in Einrichtungen der Altenhilfe, der Werkstätten für behinderte Menschen, sozialpsychiatrischen Einrichtungen und Kliniken etc. werden auf ein absolut notwendiges Mindesmaß eingeschränkt. Dies empfehlen wir auch unseren ehrenamtlichen Betreuern/-innen.

Die Information- und Beratungstätigkeit bleibt aufrechterhalten. Die Mitarbeiter/-innen sind weiterhin telefonisch unter den Ihnen bekannten Telefonnummern und unter

036074 63376 (WBS)  und 03606 604181 (HIG)

 

erreichbar.

Auch die Beratung von ehrenamtlichen Betreuern und Bevollmächtigten wird derzeit telefonisch durchgeführt.

Wir gehen mit dieser Entscheidung den vorsichtigen Weg. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Sozialpädagogische Familienhilfe/Erziehungsbeistand

 

Die Hilfen werden trotz Corona-Virus weiter gewährt. Durch die aktuelle Situation erweitern wir unsere inhaltlichen Hilfen je nach Bedarf (z.B. aufgrund der Kita- und Schulschließungen) und den Herausforderungen und Belastungen im Familiensystem durch diese besondere Zeit. Im häuslichen Umfeld achten wir besonders auf die Abstands- und Hygieneregeln. Es werden dennoch unnötige Kontakte vermieden bzw auf Treffen im Freien oder in unseren Beratungstellen reduziert auf zwei Personen umgestellt. Telefon- und Videokontakte finden in Ausweitung statt.

Eine Unterbrechung der Hilfe im häuslichen Umfeld ist nur angezeigt, wenn ein Familienmitglied nachweislich erkrankt ist oder ein Verdachtsfall in der Familie besteht.

Grundsätzlich besteht auch das Umgangsrecht fort. Familiengerichtlichen Beschlüssen und Vergleichen und Elternvereinbarungen ist Folge zu leisten. Eine Aussetzung erfolgt nur in begründeten Einzelfällen bei nachgewiesener Erkrankung.

Alle Mitarbeiter stehen Ihnen unter den bekannten Telefonnumern zur Verfügung.